22.05.06

Würth Gruppe nimmt weitere langfristige Mittel am Kapitalmarkt auf

Amsterdam / Künzelsau / Ramsey. Die Würth-Gruppe hat die weiterhin attraktiven Konditionen an den Kapitalmärkten zur Aufnahme langfristiger Mittel genutzt:

Die Würth Finance International B.V. mit Sitz in Amsterdam, Niederlande, hat am vergangenen Freitag, 19. Mai 2006, unter der Konsortialführung der Landesbank Baden-Württemberg eine Anleihe über 100 Millionen Euro begeben. Die Anleihe mit einer Laufzeit von sieben Jahren wird mit 4,25 Prozent verzinst und ist durch unbedingte, unwiderrufliche Garantien der Adolf Würth GmbH & Co. KG (Künzelsau / Deutschland), sowie der Reinhold Würth GmbH (Künzelsau / Deutschland) besichert. Die Anleihe wurde von der Rating-Agentur Standard & Poor’s und Fitch Ratings mit einem Rating von A / outlook stable versehen. Die Emission wurde vom Kapitalmarkt sehr gut aufgenommen. Aufgrund der guten Bonität der Würth-Gruppe konnten insbesondere institutionelle Investoren gewonnen werden.

Zusätzlich wurden von der Würth Group of North America Inc., mit Sitz in Ramsey / USA, bereits am 12. Mai 2006 bei institutionellen Investoren in den USA mittels Privatplatzierung (USPP) USD 50 Millionen aufgenommen. Die Laufzeit dieser strukturierten Transaktion beträgt 13 Jahre. Der Coupon für die ersten drei Jahre liegt bei 4.55 Prozent (halbjährliche Zinstermine) und für die folgenden 10 Jahre bei 5.62 Prozent zuzüglich des in drei Jahren gültigen Credit Spreads der Würth-Gruppe. Das USPP wird nicht an einer Börse gehandelt, sondern bei den Anlegern direkt platziert.

Die Mittel aus der Anleihe und dem Private Placement dienen der Rückzahlung einer am 21. Juni 2006 fälligen Anleihe über ursprünglich 150 Millionen Euro sowie der Finanzierung künftigen Wachstums. Die Würth Gruppe ist mit vier Anleihen und zwei US Private Placements am Kapitalmarkt vertreten.

Die Würth Finance International B.V ist die Finanzgesellschaft der Würth-Gruppe. Die Würth Group of North America Inc. ist die Holding- und Finanzdienstleistungsgesellschaft für den US-amerikanischen Markt.

Im Geschäftsjahr 2005 hat die Würth-Gruppe einen neuen Rekordumsatz von 6.91 Milliarden Euro erwirtschaftet und dabei das Betriebsergebnis (vor Steuern) gegenüber dem Vorjahr um 15 Prozent auf 455 Millionen Euro (Vorjahr: 395 Millionen Euro) gesteigert. Das weltweit grösste Handelsunternehmen mit Sitz in Künzelsau ist mit über 358 Gesellschaften in 82 Ländern tätig.