28.11.05

Reinhold Würth gibt Beiratsvorsitz an Tochter Bettina Würth ab

Künzelsau. Professor Dr. h. c. Reinhold Würth wird sich vom Vorsitz des Beirats der Würth-Gruppe zurückziehen. Dies kündigte der 70-jährige Unternehmer des weltweit größten Handelsunternehmens in der Befestigungs- und Montagetechnik auf der turnusmäßigen Sitzung des Unternehmensbeirats am vergangenen Freitag an. Zum 1. März 2006 wird seine Tochter Bettina (44) den Vorsitz im Beirat der Würth-Gruppe übernehmen. „Ich möchte künftig nicht mehr sieben Tage arbeiten, sondern nur noch zwei oder drei Tage pro Woche“, begründete Reinhold Würth seine Entscheidung.

Der Unternehmensbeirat der Würth-Gruppe ist das oberste Überwachungs- und Kontrollorgan des Künzelsauer Handelsunternehmens. Reinhold Würth hatte sich bereits 1994 aus der operativen Geschäftsführung des Unternehmens zurückgezogen und stand seither an der Spitze des Unternehmensbeirats. Unverändert bleibt Reinhold Würth Vorsitzender des Aufsichtsrats der vier Würth-Familienstiftungen, die alle Konzern-Beteiligungen halten.