27.09.05

4.090 Arbeitsjahre trafen sich in Waldenburg

Adolf Würth GmbH & Co. KG ehrte 282 Jubilare für ihre Firmentreue

Künzelsau. Die alljährliche Jubilarehrung bei Würth ist ein wichtiger Baustein der Unternehmenskultur. In diesem Jahr ehrte das Künzelsauer Handelsunternehmen wieder Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die zehn Jahre oder länger im Unternehmen beschäftigt sind. Die Feier in der Mehrzweckhalle in Waldenburg, organisiert von der Eventagentur marbet, hatte für die Jubilare gegenüber den Vorjahren eine Reihe von Neuerungen parat.

Ein musikalischer Gruß vom Würth-Chor, kurzweilige Videoclips, eine schmucke Jubilarbroschüre und keine langen Reden: Das neue Konzept der Jubilarehrung stieß bei den Gästen auf große Zustimmung. „Wir wollen im Unternehmen ein Wohlfühl-Ambiente und das soll auch bei dieser Feier zum Ausdruck kommen“, betonte Reinhold Würth.

Im Mittelpunkt des Abends standen die Menschen, die Menschen bei Würth. Robert Friedmann, Sprecher der Konzernführung der Würth-Gruppe, machte in seinem Grußwort deutlich, dass die Jubilare die „Leistungsträger des Unternehmens“ darstellen und seit mindestens einem Jahrzehnt ihre berufliche Heimat bei Würth gefunden hätten. Friedmann ging auch kurz auf die aktuelle Situation des Unternehmens ein und erklärte unter dem Beifall der Anwesenden, die Würth-Gruppe sei auf einen zweistelligen Erfolgskurs zurückgekehrt und werde in den nächsten Wochen den 50.000 Mitarbeiter einstellen. Mit einem Umsatz von 4,5 Milliarden Euro und einem Wachstum von 11,1 Prozent per Ende August liegt das Unternehmen deutlich über den Vorjahreswerten. Zurück auf Erfolgskurs sei auch die Adolf Würth GmbH & Co. KG erklärte deren Sprecher Peter Zürn und bedankte sich für die Loyalität und die Persönlichkeit, welche die Mitarbeiter ins Unternehmen eingebracht hätten.

„Insgesamt sind heute Abend 4090 Arbeitsjahre an einem Ort versammelt“, sagte Hans-Peter Humm, stellvertretender Vorsitzender des Vertrauensrats bei Würth. Viele der Anwesenden, so Humm, seien nicht zum ersten Mal bei einer Jubilarfeier. „Diese Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben nicht nur die Vergangenheit erfolgreich gestaltet, sondern garantieren auch heute noch den Erfolg des Unternehmens“.

Zu den Höhepunkten des Abends zählte die Ehrung von Adolf Irro und Günter Erb, die beide seit 40 Jahren für das Unternehmen arbeiten. Die Ehrung der beiden Jubilare nahm Reinhold Würth persönlich vor. „Ich empfinde tiefe Dankbarkeit und hohen Respekt vor ihrer Leistung“. Würth hob in seinem Grußwort die Gefahren und Auswirkungen im Computerzeitalter auf den menschlichen Umgang heraus. „Würth wird nicht von Computern getrieben, sondern von ihnen, den Menschen“, betonte Würth. Und er appellierte an die Mitarbeiter: „Lassen sie uns daran arbeiten, dass wir einen Umgang pflegen, der die Menschlichkeit in diesem Unternehmen weit in den Vordergrund stellt.“

Insgesamt wurden 282 Jubilare geehrt. Neben den beiden 40-Jährigen, sieben Mitarbeiter für 35 und neun für 30 Jahre Betriebszugehörigkeit, 20 für 25 Jahre, 30 für 20 Jahre, 108 für 15 Jahre und 106 für zehn Jahre Betriebszugehörigkeit.

Nach dem Festakt feierte die „Würth-Familie“ unter dem Motto „Erleben und Geniessen“ in der Waldenburger Mehrzweckhalle noch bis spät in die Nacht (tob).