29.06.05

Auf die Besten setzen - den Nachwuchs fördern

Das Sport-Sponsoring Konzept der Würth-Gruppe

Seit 1977 verfolgt die Würth-Gruppe eine gezielte Sport-Sponsoringstrategie. Der Weltmarktführer der Befestigungs- und Montagetechnik mit Stammsitz in Künzelsau/Hohenlohekreis ist heute Partner ausgesuchter Teams aus dem Automobilsport, dem nordischen Skisport, Fechten sowie Radsport.

Zielsetzung

Bei der Auswahl seiner Partner orientiert sich Würth an den eigenen Leitbildern und der über viele Jahrzehnte gewachsenen Unternehmenskultur. Bewusst unterstützt Würth ausschließlich Team-Sportarten, die dem eigenen, weltweiten Teamgedanken im Unternehmen entsprechen. Jedes der Teams und jede Sportart, die die Würth-Gruppe finanziell unterstützt, zeichnet sich durch Dynamik, Leistung, Präzision, aber auch Mut und den Einsatz moderner Techniken aus.
Durch das intensive Sponsoring von international viel beachteten Teams aus unterschiedlichsten Sportarten soll der Bekanntheitsgrad der Marke Würth gesteigert werden. Im Vordergrund steht vor allem eine stetig wachsende Präsenz des Unternehmens durch die Fernseh- und Presseberichterstattung. Durch das Sponsoring werden die Produkte von Würth bewusst emotionalisiert. Dadurch wird die hohe Produktqualität des über 100.000 Produkte umfassenden Produktspektrums der Würth-Gruppe gestützt.

Konzeptionierung der Sport-Sponsoringstrategie

Würth unterstützt solche Teams, deren Rennen oder Wettkämpfe Event-Charakter besitzen. Das Unternehmen lädt Kunden und Geschäftspartner zu diesen Sportevents ein, und kann so Kunden für teils jahrelange Treue mit einem außergewöhnlichen Programm belohnen. Dadurch wird eine lang anhaltende und intensive Kundenbindung angestrebt.
Würth integriert auch seine Mitarbeiter aktiv in das Sponsoringkonzept. Dadurch steigt einerseits die Identifikation mit dem Unternehmen was sich positiv auf die Unternehmenskultur auswirkt. Würth ist zudem bestrebt, die Region unmittelbar in Sponsoringzwecke einzubinden, was nicht zuletzt auch der Nachwuchsförderung zu Gute kommt.

Aktuelle Highlights des Sportsponsorings bei Würth

Radsport

Seit dem Jahr 2000 engagiert sich die Würth-Gruppe intensiv im Radsport. Das Unternehmen war vier Jahre Co-Sponsor des spanischen Profirennstalls ONCE. Seit 2005 hat Würth die Partnerschaft mit dem Nachfolge-Team von ONCE deutlich intensiviert und ist nun Co-Sponsor und Mit-Namensgeber des spanischen Profi-Rennstalls Liberty Seguros-Würth und unterhält zur Nachwuchsförderung ein eigenes U23-Team des Rennstalls. Darüber hinaus ist Würth seit 2005 für drei Jahre offizieller Hauptsponsor der Tour de Suisse, einer der bekanntesten Radrundfahrten der Welt und die größte Sportveranstaltung der Schweiz.

Automobilsport

Seit dem 1. September 2004 ist die Würth-Gruppe „Official Supplier“ des BMW Williams F1 Teams. Das Unternehmen stellt dem BMW-Team Werkzeuge und Befestigungsmaterial in gewohnter Spitzenklasse zur Verfügung. BMW stellt dieselben hohen Ansprüche an Qualität, Innovation und Haltbarkeit wie der Montageprofi aus Künzelsau. Gerade deshalb profitieren beide Seiten enorm von dieser Partnerschaft der Spitzentechnologie.
Seit nunmehr fünf Jahren gibt es zudem die Partnerschaft zwischen Würth und der Deutschen Tourenwagen Meisterschaft (DTM). Ob Mercedes, Audi oder Opel – alle startenden Teams verbindet zumindest eine Gemeinsamkeit: jede Menge Würth Produkte unter der aerodynamisch optimierten Karosserie. Denn ausnahmslos alle engagierten Teams sind Kunden in Künzelsau – einige davon sogar Partner-Betriebe.

Nordischer Skisport

Seit der Saison 2002/2003 ist Würth auch Partner der deutschen nordischen Skinationalmannschaft. „Alles eine Frage der Technik“ – dieser Slogan beschreibt die wechselseitigen Interessen der Partner. Ob im Wintersport oder bei Würth, um erfolgreich zu sein, ist die richtige Technik ein entscheidender Faktor. Dies bedeutet auch, sich permanent weiterzuentwickeln und somit den Nährboden für Innovation zu schaffen, damit man letztlich dem Wettbewerb den berühmten Schritt voraus ist. Sowohl bei den Akteuren des Deutschen Skiverbandes als auch bei Würth ist die Frage der Technik eine wesentliche Grundlage des täglichen Geschäfts.

Fussball

Neben den Stadien Europas und der Bundesliga engagiert sich Würth als Sponsor und Partner auch auf den Sportplätzen der heimatlichen Region des Hohenlohekreises. Denn die Würth-Gruppe hat nie vergessen, wie alles begann. Der Vorsitzende des Beirats der Würth-Gruppe, Prof. Dr. h. c. Reinhold Würth, formte aus einem Ein-Mann-Betrieb ein global erfolgreich operierendes Unternehmen. Daher ist der Würth-Gruppe auch klar und bewusst, dass gerade die gezielte Förderung hoffnungsvoller Talente heute mitentscheidend darüber ist, morgen auf hervorragende Leistungsträger zurückgreifen zu können.