15.04.04

Würth-Gruppe verstärkt Geschäftsbereiche

Die Nürnberger LICHT Zentrale Thurner GmbH, der österreichische Beschlägehersteller Grass in Hoechst und der Baumarktzulieferer DIY World GmbH aus Wuppertal in die Würth-Gruppe integriert – Umsatzvolumen von zusammen 360 Millionen Euro – strategische Einbindung in die Geschäftseinheiten Elektrogroßhandel, Handel mit Bau- und Heimwerkermärkten sowie Produktion von Möbelbeschlägen

Künzelsau. Die Würth-Gruppe, das weltweit größte Handelsunternehmen im Bereich Befestigungs-und Montagetechnik mit Sitz in Künzelsau (Baden-Württemberg), verstärkt die Geschäftseinheiten Elektrogroßhandel, Handel mit Bau- und Heimwerkermärkten sowie Produktion und Handel von Möbelbeschlägen durch die Übernahme von drei Unternehmen mit insgesamt 1.370 Mitarbeitern und einem Umsatzvolumen von zusammen 360 Millionen Euro.

Mit der Übernahme der österreichischen Beschlägehersteller-Gruppe Grass in Hoechst/Vorarlberg stärkt die Würth-Gruppe die Produktionssparte von Möbelbeschlägen, in der sie bereits durch die MEPLA-ALFIT-Gruppe am Markt tätig ist. Würth übernimmt rückwirkend zum 1. März 2004 alle operativen Gesellschaften der Grass-Gruppe. Grass erwirtschaftete im Jahr 2003/2004 mit 900 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 125 Millionen Euro. Das Unternehmen ist Spezialist für die Produktion von Möbelscharnieren sowie Schubladen- und Auszugssystemen für Küchenmöbel. Aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Situation und eines hohen Kapitalbedarfs zur Realisierung notwendiger Investitionen sah sich die Grass-Gruppe zum Verkauf gezwungen.

Das Elektrogroßhandelsunternehmen LICHT Zentrale Thurner GmbH in Nürnberg wird in den Unternehmensverbund der Würth-Tochtergesellschaften FEGA/Schmitt innerhalb der Geschäftseinheit Elektrogroßhandel integriert. Die Geschäftseinheit Elektrogroßhandel erzielte im Jahr 2003 einen Gesamtumsatz von 523 Millionen Euro.

Die LICHT Zentrale Thurner GmbH ist Spezialist für Leuchten und Leuchtmitteln (Außenleuchten, Scheinwerfer, Strahler, Arbeitsplatzbeleuchtungen, Designleuchten) und erwirtschaftete 2003 mit 100 Mitarbeitern einen Umsatz von ca. 60 Millionen Euro. Durch die Übernahme der LICHT Zentrale, die im Bereich Beleuchtung eine führende Stellung in Deutschland einnimmt, wird die Kompetenz der Geschäftseinheit Elektrogroßhandel am Markt nachhaltig erhöht.

Mit der Übernahme der DIY World GmbH in Wuppertal werden die Handelsaktivitäten der Geschäftseinheit Belieferung von Bau- und Heimwerkermärkten weiter ausgebaut. Das Unternehmen beliefert europaweit sämtliche namhaften Baumarktketten mit Werkzeugen, Elektromaschinen, Eisenwaren, Möbelbeschlägen, Gartengeräten und setzte im Jahr 2003 mit 370 Mitarbeitern 170 Millionen Euro um.

Alle drei Zukäufe werden innerhalb der Würth-Gruppe als rechtlich selbständige Firmen weitergeführt. Die Würth-Gruppe ist weltweit mit über 300 Gesellschaften in 80 Ländern tätig und erzielte im Geschäftsjahr 2003 einen Umsatz von 5,45 Milliarden Euro.