10.10.17

Würth und die Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft - Erfolgreiche Partnerschaft wird 2018 fortgesetzt

Die langjährige und sehr erfolgreiche Partnerschaft zwischen Würth und der FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC) wird 2018 mit Verlängerungsoption für 2019 und weitere Jahre fortgesetzt. Im Rahmen der Erweiterung seiner Geschäftstätigkeit im asiatisch-pazifischen Raum sieht Würth die APRC als einen perfekten Partner, um seine Marke und seine Produkte zu vermarkten, insbesondere da die FIA-Meisterschaft mit ihren Rennen auch in wichtigen Wachstumsmärkten wie Australien, Japan, China und Indien Station macht.

Für die Rallye-Teams und Fahrer in der APRC, liefert die Partnerschaft mit Würth ein reichliches Angebot der besten auf dem Markt verfügbaren Automotive- und Chemieprodukte gepaart mit technischer Beratung. Von der Partnerschaft profitieren beide Seiten, denn die Mechaniker der Rennteams geben Würth Feedback zu den verwendeten Produkten, was besonders nützlich ist, da Rallye eine der härtesten Motorsportarten ist, welche oft unter extremen Bedingungen in entlegenen Gegenden durchgeführt wird.

Serge Oppedisano, CEO Würth Australien & Neuseeland und Mitglied des Asia Pacific Strategy Board der Würth-Gruppe sagte: „Wir schätzen die Partnerschaft mit der APRC sehr. Sie ermöglicht uns, auf lokaler Ebene viele Endkunden zu erreichen und zu zeigen, was Würth mit seinen qualitativ hochwertigen Produkten und Systemen in einer rauen Umgebung voller Herausforderungen leisten kann. Unsere Leidenschaft für alle Arten von Motorsport pflegen wir seit vielen Jahren und die FIA APRC ist eine großartige Plattform für unseren lokalen asiatisch-pazifischen Markt.

APRC-Vorsitzender Vicky Chandhok freute sich über Würths fortgeführtes Engagement: „Im Namen der FIA APRC und als deren Vorsitzender freue ich mich sehr, dass Würth und die APRC ihre Partnerschaft in der kommenden Saison mit der gemeinsamen Absicht fortsetzen, die vielleicht beste FIA-Rallye-Meisterschaft außerhalb der WRC-Rallye-Meisterschaft zu stärken. Die Einzigartigkeit der in sechs Ländern und auf verschiedenen Kontinenten stattfindenden APRC macht sie gleichzeitig zur Veranstaltung mit den größten logistischen Herausforderungen und wir freuen uns und sind dankbar, dass Würth die FIA APRC weiterhin unterstützt.“

Auch die Teams und Mechaniker, welche die neuesten Rallye-Fahrzeuge fahren und betreuen, freuen sich über die Verlängerung der Würth-APRC-Partnerschaft. „Dass Würth sein Engagement bei der APRC fortsetzt, ist wunderbar. Die Partnerschaft ist wirklich perfekt. Wir bekommen großartige Produkte und verwenden sie unter schwierigsten Bedingungen“, erklärte Lane Heenan, CEO von Racetorque Engineering, Mechaniker-Team des MRF Skoda R5 Fabia, der bereits mehrere Meisterschaften gewonnen hat.

Der (vorläufige) APRC-Kalender für 2018 sieht sechs Rennen auf drei Kontinenten mit einem potentiellen Fernsehpublikum von 2,7 Milliarden Menschen vor.

China hat bestätigt, dass ein APRC-Rennen wieder am ursprünglichen Rennort in der Stadt Longyou in der Provinz Zhejiang, 400 Kilometer südwestlich von Shanghai stattfinden wird.

Würth Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft _Erfolgreiche Partnerschaft wird 2018 fortgesetzt Würth Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft _Erfolgreiche Partnerschaft wird 2018 fortgesetzt

Würth setzt die Partnerschaft mit der Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft auch im Jahr 2018 fort. Für 2019 und die folgenden Jahre besteht eine Verlängerungsoption.

Download