07.07.17

Umsatz der Würth-Gruppe steigt um 7,8 Prozent: 6,4 Milliarden Euro wurden im ersten Halbjahr 2017 erwirtschaftet

  • Umsatz steigt um 7,8 Prozent auf 6,4 Milliarden Euro
  • Steigerung im Betriebsergebnis um 21,8 Prozent auf 335 Millionen Euro
  • Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter steigt auf 73.172

Künzelsau.Die Würth-Gruppe, Weltmarktführer im Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial, erwirtschaftete im ersten Halbjahr 2017 einen Umsatz von 6.391 Millionen Euro, was einer Steigerung von 7,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. In Lokalwährung gerechnet beträgt das Plus 7,1 Prozent. Besonders erfreulich ist die Entwicklung in den Regionen Süd- und Osteuropa. Die deutsche Gruppe wächst mit 5,2 Prozent.

„Im Mai hat die Adolf Würth GmbH & Co. KG, das Mutterunternehmen der Würth-Gruppe, ihre 450. Niederlassung in Horb am Neckar eröffnet – jede noch so kleine Einheit bestimmt die Schlagkraft des Konzerns, ob stationär, digital oder der einzelne Außendienstmitarbeiter. Den Mehrwert aller Kanäle zu verdeutlichen und den Kunden zur Nutzung alle Kanäle zu motivieren, darin liegt unsere Herausforderung“, nennt Robert Friedmann, Sprecher der Konzernführung der Würth-Gruppe ein Beispiel für die strategische Ausrichtung des Handelskonzerns. Erfreulich ist die Entwicklung des Betriebsergebnisses. Mit einer Steigerung von 21,8 Prozent weist die Würth-Gruppe im ersten Halbjahr 2017 ein Betriebsergebnis von 335 Millionen Euro aus.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit ist im ersten Halbjahr 2017 auf 73.172 gewachsen, ein Plus von 2,5 Prozent (Dezember 2016: 71.391). Im Außendienst arbeiten weltweit 32.034 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Konzern. Die deutsche Gruppe beschäftigt 22.223 Mitarbeiter.

CARMEN WÜRTH FORUM

Am 18. Juli 2017 feiert die Würth-Gruppe gleich zwei große Ereignisse. Carmen Würth, Ehefrau von Reinhold Würth feiert ihren 80. Geburtstag. Gleichzeitig findet die Einweihung des CARMEN WÜRTH FORUM statt, dessen Namensgeberin sie ist.

Der Architekt David Chipperfield hat das exklusive Veranstaltungszentrum am Standort Künzelsau entworfen. Das multifunktional nutzbare Gebäude mit einer Gesamtfläche von rund 11.000 Quadratmetern umfasst eine teilbare Veranstaltungshalle, den Großen Saal für bis zu 2.500 Besucher, einen Kammermusiksaal, den Reinhold Würth Saal für 600 Personen, und ein Foyer sowie eine Terrasse für Get-togethers und Abendveranstaltungen. Der Forumspark bietet Platz für bis zu 10.000 Gäste. Das CARMEN WÜRTH FORUM ist für alle Arten von Veranstaltungen der Würth-Gruppe, aber auch von externen Mietern nutzbar.

Schon kurz nach der Eröffnung finden zwei Open-Air--Großveranstaltungen statt, das Konzert von Cro am 22. Juli 2017 sowie das Konzert von Sting am 23. Juli 2017.

Über die Würth-Gruppe

Die Würth-Gruppe ist Weltmarktführer in ihrem Kerngeschäft, dem Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial. Sie besteht aktuell aus über 400 Gesellschaften in mehr als 80 Ländern und beschäftigt über 73.000 Mitarbeiter. Davon sind rund 32.000 fest angestellte Verkäufer im Außendienst.

Im Kerngeschäft, der Würth-Linie, umfasst das Verkaufsprogramm für Handwerk und Industrie über 125.000 Produkte: von Schrauben, Schraubenzubehör und Dübeln über Werkzeuge bis hin zu chemisch-technischen Produkten und Arbeitsschutz.

Die Allied Companies – Gesellschaften des Konzerns, die an das Kerngeschäft angrenzen oder diversifizierte Geschäftsbereiche bearbeiten – ergänzen das Angebot um Produkte für Bau- und Heimwerkermärkte, Elektroinstallationsmaterial, elektronische Bauteile (z. B. Leiterplatten) sowie Finanzdienstleistungen. Sie machen über 40 Prozent des Umsatzes der Würth-Gruppe aus.