19.09.08

Freie Schule Anne-Sophie in neuen Gebäuden Feierliche Schlüsselübergabe zur Einweihung

Künzelsau-Taläcker. Pünktlich zu Beginn des neuen Schuljahres 2008/2009 öffneten am 8. September 2008 die neuen Gebäude der Freien Schule Anne-Sophie auf den Taläckern in Künzelsau ihre Pforten. Nach nur 14 Monaten Bauzeit bezogen 350 Schülerinnen und Schüler ihre neuen Lernhäuser. Die offizielle Einweihungsfeier mit symbolischer Schlüsselübergabe fand am Freitag, 19. September statt.

Die Freie Schule Anne-Sophie ist in ihr neues Lerndorf umgezogen: Seit Beginn des neuen Schuljahres 2008/2009 besuchen 200 Lernpartner/innen (Schüler/innen) die Vorschule und Grundschule der Freien Schule Anne-Sophie und 150 Lernpartner/innen die Klassen 5 bis 8 mit einer einzügigen Hauptschule und einer zweizügigen Realschule. Am 19. September fand im Beisein 1.200 geladener Gäste die offizielle Einweihungsfeier in der festlich geschmückten Turnhalle der Schule statt.

Bettina Würth, Vorsitzende des Beirats der Würth-Gruppe und Initiatorin der Schule, freute sich ganz besonders über die Eröffnung: „Heute, am 19. September 2008, sehen Sie einen fantastischen Neubau mit einer ganz außergewöhnlichen Architektur und der Umzug von der ehemaligen Landwirtschaftsschule am Zollstockweg hier auf die Taläcker ist komplett abgeschlossen. Das bedeutet: die Freie Schule Anne-Sophie ist angekommen.“

Franz Zipperle, geschäftsführender Vorstand der Gemeinnützigen Stiftung Würth, begrüßte die Gäste zur Eröffnungsfeier. Die Gemeinnützige Stiftung Würth ist Trägerin der Freien Schule Anne-Sophie. Helmut Rau MdL, Minister für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg, Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth, Vorsitzender des Stiftungsaufsichtsrats der Würth-Gruppe sowie Volker Lenz, Bürgermeister der Stadt Künzelsau, überbrachten ihre Glückwünsche zur Einweihung. Schulleiter Frieder Münz berichtete über die ersten Schultage.

Schülermusical begeistert Publikum

Für einen schönen Ausklang der offiziellen Feierlichkeiten sorgten die Schülerinnen und Schüler der Freien Schule Anne-Sophie: Sie begeisterten ihr Publikum mit der Aufführung des Musicals „Der kleine Tag“. Dieses Musical der Kinderliedautoren Wolfram Eicke, Rolf Zuckowski und Hans Niehaus hatten sie eigens für diesen Anlass einstudiert.

Symbolische Schlüsselübergabe

Initiatorin Bettina Würth und Architekt Siegfried Müller überreichten in einer symbolischen Schlüsselübergabe den Schlüssel für die neuen Schulgebäude an die Schulleitung, Frieder Münz und Peter Fratton.

Die Architektur und ihre Philosophie

Siegfried Müller, Architekt des Schulneubaus, erläuterte die Umsetzung des pädagogischen Konzepts in der Gebäudearchitektur. Dem Architekturbüro Müller/Djordjevic-Müller aus Stuttgart war es wichtig, dem Wort „frei“ in ihrem Entwurf Form zu geben – „frei“ als Namensbestandteil der Freien Schule Anne-Sophie: „Freie Aussicht für alle Unterrichtsräume hatte für uns oberste Priorität“, erläuterte Architekt Müller den Entwurf. „Eigenständige Schuleinheiten, jede für sich funktionsfähig und voneinander unabhängig – und trotzdem eine Einheit bildend, war für uns die Herausforderung.“

Der Neubau

Auf einer Grundstücksfläche von über 40.000 m² wurden fünf Gebäude mit einer Bruttogrundfläche von beinahe 23.000 m² errichtet: Der Zentralbau mit Mensa, Aula, Bibliothek und Verwaltungsräumen, ein Gebäude für die Vorschule und die Grundschule, je ein Gebäude für die Sekundarstufe und das Kolleg sowie die Schwimm- und Turnhalle bilden das Lerndorf der Freien Schule Anne-Sophie.

Das Lerndorf gliedert sich in drei „Ortsteile“: die Primarstufe, die Sekundarstufe und das Kolleg als gymnasiale Oberstufe. Jeder Ortsteil besteht wiederum aus einzelnen Lernhäusern. Lernpartner und -begleiter können sich an ihren eigenen Lernorten aufhalten, sich aber auch Lernhaus übergreifend in der Mensa, im Schwimmbad bzw. überall im Lerndorf treffen.

Das pädagogische Konzept

„Jedes Kind, das diesen neuen Lernweg beschreitet, soll die Freie Schule Anne-Sophie als Gewinner verlassen!“, beschreibt Bettina Würth ihre Motivation zur Gründung der Schule.

Die Freie Schule Anne-Sophie ist eine Privatschule mit Ganztagsbetreuung für alle Bildungsgänge – von der Vorschule bis zum Abitur. Die Schule arbeitet nach einem eigenen pädagogischen Konzept. Sie bietet eine gestaltete Lernumgebung für individuelles, eigenständiges und zielorientiertes Lernen.

Jeder Lernpartner soll auf seinem eigenen Weg in seinem eigenen Tempo seine eigenen Ziele erreichen können. Dabei wird er von den Lernbegleitern gefördert und gefordert. Um diese Individualität im Lernen zu erreichen, ist die Schule architektonisch und strukturell so gestaltet, dass die Beteiligten vielfältige Lernanlässe vorfinden, die ein selbstständiges Lernen ermöglichen.

„Autonomes Lernen in der gestalteten Umgebung“, lautet ein wichtiger Grundsatz in der Konzeption der Freien Schule Anne-Sophie. Erziehen bedeutet, die Umgebung angemessen zu gestalten. Die neuen Gebäude der Freien Schule Anne-Sophie sollen mit ihrer Architektur diesen Anspruch erfüllen und Schule zu einem „Lebensort des Lernens“ machen.

Die Freie Schule Anne-Sophie wurde zu Beginn des Schuljahres 2006/2007 gegründet. Bis zum Bezug der neuen Gebäude war sie in Künzelsau im ehemaligen Gebäude der Landwirtschaftsschule im Zollstockweg untergebracht.