10.07.08

Bewerbungsschluss für den Würth Bildungspreis – Preis für zukunftsorientierte Ökonomie-Schulprojekte

Künzelsau. Noch bis zum 31. Juli 2008 läuft die Ausschreibung des Kompetenzzentrums Ökonomische Bildung um den Würth Bildungspreis 2008/2009. Weiterführende allgemein bildende Schulen aus Baden-Württemberg können sich mit zukunftsorientierten Ökonomie-Projekten um diesen Preis bewerben.

Im Gegensatz zu vielen anderen Auslobungen werden im Rahmen des Würth Bildungspreises nicht bereits abgeschlossene Projekte bewertet, sondern zukünftige Vorhaben mit Wirtschaftsbezug gefördert. Dies können Unterrichtsprojekte sein (beispielsweise für die Fächerverbünde Wirtschaft-Arbeit-Gesundheit, Erdkunde-Wirtschaftskunde-Gemeinschaftskunde, Geografie-Wirtschaft-Gemeinschaftskunde, für die themenorientierten Projekte der Realschule sowie für den Neigungskurs Wirtschaft im Gymnasium) oder auch Schulentwicklungsprojekte, die die ökonomische Bildung der Schülerinnen und Schüler in fächer- beziehungsweise jahrgangsübergreifenden Gruppen verbessern helfen.

Das Kompetenzzentrum Ökonomische Bildung der Gemeinnützigen Stiftung Würth wählt nach Ablauf der Bewerbungsfrist jeweils zwei Haupt- und Realschulen sowie zwei Gymnasien aus, die bei der Realisierung ihrer Ideen ein Jahr lang professionelle personelle sowie finanzielle Unterstützung erhalten. Im Herbst 2009 werden die besten Projekte mit dem in Höhe von 12.000 Euro dotierten Würth Bildungspreis ausgezeichnet und die Trophäe „Oscar-Fasty“ verliehen.

Der Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, Günther H. Oettinger, hat die Schirmherrschaft über den Würth Bildungspreis übernommen.

Die detaillierten Ausschreibungsunterlagen sowie weitere Informationen rund um den Würth Bildungspreis 2008/2009 sind beim Kompetenzzentrum Ökonomische Bildung erhältlich:

Kompetenzzentrum Ökonomische Bildung
c/o Stiftung Würth
74650 Künzelsau
Tel.: 07940/15-2092
Email: kompetenzzentrum@stiftung-wuerth.de
www.oekonomische-bildung-bw.de