16.06.08

Würth Mitarbeiter engagieren sich ehrenamtlich bei den Special Olympics National Games 2008

Künzelsau/Karlsruhe. Das bundesweit größte Sportereignis für Menschen mit geistiger Behinderung, die National Games 2008 von Special Olympics Deutschland, findet in diesem Jahr vom 16. bis 20. Juni in Karlsruhe statt. Rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Würth-Gruppe werden bei der Veranstaltung ehrenamtlich im Einsatz sein. Das Unternehmen stellt in Karlsruhe damit die zweitgrößte Mannschaft an freiwilligen Helfern.

Zu den sechsten Special Olympics National Games werden über 3.600 Athletinnen und Athleten sowie rund 1.300 Trainer erwartet, die in 17 Disziplinen antreten. Insgesamt rund 1.200 freiwillige Helfer sind bei der Veranstaltung unterstützend tätig und sorgen für einen reibungslosen Ablauf der Spiele.

Als offizieller Partner der Special Olympics unterstützt die Würth-Gruppe die National Games 2008, wobei das Engagement von Menschen für Menschen im Vordergrund steht. Die rund 100 ehrenamtlichen Helfer der Würth-Gruppe stammen aus verschiedenen Konzerngesellschaften und Hierarchieebenen. Auszubildende, Außendienstmitarbeiter und Führungskräfte bringen sich gemeinsam für die olympische Idee und für den erfolgreichen Verlauf der Spiele ein.

Die Unternehmensgruppe Würth stellt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für diese Zeit von Ihrer Arbeit frei, damit die ehrenamtlichen Helfer in Karlsruhe an den Sportstätten selbst eingesetzt werden können. Dort begleiten sie die Athleten in die Umkleidekabinen und an die Wettkampfstätten, helfen bei der Essensausgabe mit, assistieren den Schiedsrichtern und nehmen die Siegerehrungen mit vor.

Special Olympics

Special Olympics International ist mit mehr als 170 Länderorganisationen die weltweit größte Sportorganisation für Menschen mit geistiger Behinderung. Die Länderorganisation Special Olympics Deutschland bietet ein ganzjähriges Sporttraining an und ist Veranstalter der im zweijährigen Wechsel stattfindenden Nationalen Sommer- und Winterspiele – der Special Olympics National Games.

Nicht nur körperlich fit zu werden, sondern über die sportlichen Aktivitäten ein größeres Selbstvertrauen und besseres Selbstwertgefühl zu entwickeln, das ist der Grundgedanke hinter Special Olympics. Ziel ist es, allen Men-schen mit geistiger Behinderung zu helfen, in die Gesellschaft eingegliedert zu werden und Anerkennung zu erfahren. Würth ist von der Grundidee dieser besonderen Organisation überzeugt und setzt sich dafür ein, den Bekanntheitsgrad von Special Olympics zu steigern.