09.06.08

Würth Bildungspreis geht in die dritte Runde- Preis für zukunftsorientierte Ökonomie-Schulprojekte

Künzelsau. Das Kompetenzzentrum Ökonomische Bildung der Gemeinnützigen Stiftung Würth schreibt die Teilnahme am Würth Bildungspreis 2008/2009 für weiterführende allgemein bildende Schulen in Baden-Württemberg zum dritten Mal aus. Günther H. Oettinger, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, hat die Schirmherrschaft über den Würth Bildungspreis übernommen. Bewerbungsschluss ist der 31. Juli 2008.

Im Unterschied zu vielen anderen Preisen wird nicht ein bereits abgeschlossenes und durchgeführtes Projekt bewertet, sondern es geht um ein innovatives Vorhaben mit Wirtschaftsbezug, das die jeweiligen Schulen im folgenden Schuljahr umsetzen möchten. Dieses hat zum Ziel, Kenntnisse über wirtschaftliche Abläufe und Zusammenhänge zu vermitteln. Zudem sollen sich die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler durch selbst-ständiges Planen und Erarbeiten von Prozessen im Rahmen des Projektes persönlich und fachlich weiterentwickeln.

Die Bewerbungsvorschläge werden nach folgenden Hauptkriterien bewertet: Förderung der ökonomischen Bildung der Schülerinnen und Schüler, innovatives Vorhaben, Projektplanung, Transfer und Nachhaltigkeit sowie Evaluation und Qualitätsmanagement.

In den so genannten Würth Förderkreis werden jeweils zwei Hauptschulen, zwei Realschulen und zwei Gymnasien aufgenommen, die professionelle Beratung und finanzielle Unterstützung in Höhe von maximal 5.000 Euro zur Umsetzung des Vorhabens erhalten. Am Ende der Projektphase zeichnet das Kompetenzzentrum Ökonomische Bildung die besten der sechs Projekte mit dem Würth Bildungspreis aus, der mit insgesamt 12.000 Euro dotiert ist, und vergibt die Trophäe „Oscar-Fasty“. Nach Abschluss des Projektes bleiben die Schulen zudem für weitere zwei Jahre im Würth Förderkreis und haben die Möglichkeit, an Netzwerkaktivitäten teilzunehmen.

Die Preisträgerschulen des letztjährigen Würth Bildungspreises zeichnen sich durch äußerst vielfältige Projekte aus: So bewirtschaftete eine Gruppe ihren eigenen Weinberg und vermarktete die daraus entstandenen Produkte; eine weitere Gruppe übernahm den Zimmerservice für eine benachbarte Seniorenwohngruppe.

Die detaillierten Ausschreibungsunterlagen sowie weitere Informationen rund um den Würth Bildungspreis 2008/2009 sind beim Kompetenzzentrum Ökonomische Bildung erhältlich:

Kompetenzzentrum Ökonomische Bildung
c/o Stiftung Würth
74650 Künzelsau
Tel.: 07940/15-2092
Email: kompetenzzentrum@stiftung-wuerth.de
www.oekonomische-bildung-bw.de

Das Kompetenzzentrum Ökonomische Bildung

Das Kompetenzzentrum Ökonomische Bildung Baden-Württemberg ist eine Initiative des Unternehmers Professor Dr. h. c. mult. Reinhold Würth. Im Jahr 2005 gründete er diese Institution unter dem Dach der Gemeinnützigen Stiftung Würth, um Ökonomie stärker und praxisbezogener an Schulen zu vermitteln und das Wissen von Lehrern und Schülern über Wirtschaftsprozesse und Unternehmertum zu vergrößern. Das Kompetenzzentrum kooperiert in diesem Rahmen eng mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg.

Für zukunftsorientierte Ökonomie-Schulprojekte schreibt das Kompetenzzentrum Ökonomische Bildung jährlich den Würth Bildungspreis aus. Die erstmalige Auslobung fand im Frühjahr 2006 statt.