12.03.08

Joachim Kaltmaier wird Mitglied der Konzernführung der Würth-Gruppe

Künzelsau. Zum 15. April 2008 wird Joachim Kaltmaier (46) Mitglied der Konzernführung der Würth-Gruppe. Er übernimmt den Verantwortungsbereich Finanz- und Rechnungswesen.

Damit folgt er Dr. Roland Hartmann (47) nach, der das Unternehmen nach 13-jähriger erfolgreicher Tätigkeit zum 30. April 2008 auf eigenen Wunsch verlässt. Stellvertretend für alle Konzerngremien dankt die Beiratsvorsitzende der Würth-Gruppe, Bettina Würth, Dr. Roland Hartmann für seine langjährige und immer engagierte Arbeit für die Würth-Gruppe.

Dr. Roland Hartmann hat den Verantwortungsbereich Finanz- und Rechnungswesen für die gesamte Würth-Gruppe über viele Jahre mit Führungsqualität und großer Sachkenntnis an entscheidender Position geleitet und loyal gegenüber dem Unternehmen verantwortet. Das Unternehmen bedauert die Entscheidung von Dr. Hartmann und wünscht ihm für seine berufliche Zukunft alles Gute.

Joachim Kaltmaier war zuvor in der Funktion als Partner bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young tätig. Joachim Kaltmaier ist Wirtschaftsprüfer und Steuerberater und hat die Würth-Gruppe in dieser Funktion seit vielen Jahren begleitet. Er bringt von daher umfangreiche Erfahrung in seinen neuen Verantwortungsbereich mit.

Bereits im September 2007 hatte die Würth-Gruppe einen weiteren Wechsel in der Konzernführung angekündigt. Zum 1. Januar 2009 wird Peter Zürn, der bisherige Sprecher der Geschäftsleitung der Adolf Würth GmbH & Co. KG, in die Konzernführung der Unternehmensgruppe berufen. Er wird damit dem langjährigen Mitglied dieses Gremiums, Rolf Bauer, folgen, der in den Ruhestand geht.

Die Konzernführung – vergleichbar mit dem Vorstand einer Konzernholding – ist das oberste Entscheidungsgremium der Würth-Gruppe und besteht aus fünf Mitgliedern. Zu den wichtigsten Aufgaben der Konzernführung gehören die strategische Unternehmensplanung, die Auswahl von Führungskräften sowie die Steuerung der strategischen Geschäftseinheiten und Funktional-bereiche. Weiterhin als Mitglieder der Konzernführung der Würth-Gruppe fungieren Robert Friedmann (Sprecher), Rolf Bauer (Stellvertretender Sprecher), Dr. Reiner Specht und Dr. Harald Unkelbach.

Über die Würth-Gruppe

Die Würth-Gruppe, die in ihrem Kerngeschäft, dem weltweiten Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial, marktführende Position einnimmt, ist mit über 400 Gesellschaften in 86 Ländern tätig und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2007 gemäß vorläufigem Jahresabschluss einen Umsatz von 8,5 Milliarden Euro und beschäftigt zurzeit über 63.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.