29.10.09

WorldSkills 2009 in Calgary: Nachwuchs im Handwerk misst sich in 20 Disziplinen - ‚Global Sponsor Partner’ Würth gratuliert Andreas Seeburger aus Tuttlingen

Tuttlingen. Innovativ, motiviert und kreativ – so präsentiert sich WorldSkills, die gemeinnützige internationale Organisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, das Ansehen handwerklicher Berufe weltweit aufzuwerten. Vom 1. bis 7. September fand der internationale WorldSkills-Berufswettbewerb statt. In Calgary, Kanada, maßen sich über 900 Handwerker unter 22 Jahren aus 48 Nationen – meist noch Auszubildende – an den hohen internationalen Standards.

Aus ganz Deutschland hatten sich in nationalen Ausscheidungen auf Landes- und Bundesebene 23 Teilnehmer in 20 Disziplinen für diese Berufsweltmeisterschaften qualifiziert. Den internationalen Wettbewerb schlossen sie sehr erfolgreich ab: Das Resultat sind drei Gold-, zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen sowie zwölf Medaillen für besondere Exzellenz – damit gehört Deutschland zu den Top-Ten der Welt.

Seit Juli 2009 unterstützt auch die Würth-Gruppe als ‚Global Sponsor Partner’ die WorldSkills. Damit unterstreicht das Unternehmen seine Ausrichtung als Partner des Handwerks in seinem Kerngeschäft, dem Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial.

In Tuttlingen besuchte Michael Streif, Außendienstmitarbeiter von Würth, Andreas Seeburger, der in der Disziplin CNC-Fräsen eine Ehrung mit nach Hause brachte. In seinem Ausbildungsbetrieb überreichte ihm der Außendienstmitarbeiter im Namen des Unternehmens Würth ein kleines Präsent und gratulierte ihm herzlich zu diesem tollen Erfolg. „Es war eine sehr gute und einmalige Berufs- wie auch Lebenserfahrung. Ich finde, die Teilnahme ist auch für andere Auszubildende unbedingt erstrebenswert“, fasste Andreas Seeburger seine Eindrücke zusammen.

Über WorldSkills

WorldSkills wurde bereits in den 1950er Jahren gegründet, aktuell gehören der Organisation 51 Mitglieder an. Sie unterhält ein vielseitiges Aktivitäten-programm, dessen Dreh- und Angelpunkt der internationale WorldSkills-Berufswettbewerb ist. Hierbei handelt es sich um den weltweit größten Berufswett-bewerb, der alle zwei Jahre in einem der Mitglieds-länder/-organisationen veranstaltet wird und bei dem über 45 handwerkliche Berufsbilder in ebenso vielen Disziplinen vertreten sind – vom Möbelschreiner über den Koch bis hin zum Webdesigner.

Über die Würth-Gruppe

Die Würth-Gruppe ist Weltmarktführer in ihrem Kerngeschäft, dem Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial. Sie besteht aktuell aus über 400 Gesellschaften in 84 Ländern und beschäftigt rund 58.000 Mitarbeiter. Davon sind mehr als 28.000 fest angestellte Verkäufer im Außendienst. Im Geschäftsjahr 2008 erzielte die Würth-Gruppe einen Umsatz von 8,82 Milliarden Euro.

Im Kerngeschäft, der Würth-Linie, umfasst das Verkaufsprogramm für Handwerk und Industrie über 100.000 Produkte: Von Schrauben, Schraubenzubehör und Dübeln über Werkzeuge bis hin zu chemisch-technischen Produkten und Arbeitsschutz.

Die Allied Companies – Gesellschaften des Konzerns, die unter eigenem Namen firmieren – ergänzen das Angebot um Produkte für Bau- und Heimwerkermärkte, Elektroinstallationsmaterial, elektronische Bauteile wie Leiterplatten sowie Solarmodule und Finanzdienstleistungen. Sie machen rund 42 Prozent des Umsatzes der Würth-Gruppe aus.