12.05.09

Von Lebensrettern und Rettungsschwimmern

Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG) und Deutsches Rotes Kreuz e.V. (DRK) bilden Lernpartner und Lernpartnerinnen (Schüler/innen) der Freien Schule Anne-Sophie zu Rettungsschwimmern aus.

Künzelsau. „Was bedeutet eigentlich DLRG und was sind deren Kernaufgaben? Was ist eine stabile Seitenlage und was macht man genau bei einer Herz-Lungen-Wiederbelebung?“, fragten die Kinder und Jugendliche der Freien Schule Anne-Sophie im „Club der Lebensretter“.

Die Freie Schule Anne-Sophie bietet in fächerübergreifenden Clubs zusätzlich zum Lehrplan verschiedene Themen an: so zum Beispiel der „Club der Lebensretter“. Dieser Club wurde in enger Zusammenarbeit mit der DLRG und dem DRK gestaltet und erstreckte sich über einen Zeitraum von drei Monaten. Die Lernpartner/innen lernten darin nicht nur was die Abkürzungen der beiden Vereinigungen bedeuten. Puls mes-sen, zentrale Körpersignale deuten, eine ausdauernde Belastung zeitlich einteilen und durchhalten sind nur einige der erworbenen Kompetenzen. Vor allem das Thema „Erste Hilfe“ nahm einen bedeutenden Platz ein. An drei Nachmittagen haben die Kinder und Jugendliche lebensrettende Sofortmaßnahmen wie stabile Seitenlage, Herz-Lungen-Wiederbelebung, Verbände anlegen und das Absetzen eines Notrufs eingeübt.

Auch die Schwimmausbildung und Aufklärung der DLRG war wichtiger Bestandteil des Clubangebotes: Neben der allgemeinen Vorstellung der DLRG sowie der Bade- und Eisregeln haben die DLRG-Experten die Prüfung zum Rettungsschwimmabzeichen im Künzelsauer Hallenbad „TollKün“ abgenommen. Das Schwimmabzeichen zum Junior-Retter wurde an die Lernpartner/innen Markus Sanwald, Joschua Drumm, Corinna Wagner-Michel, Yakup Sütcü und Marvin Feuerle verliehen. Das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen (DRSA) in Bronze bekamen Paul Mörk, Rober Fischer, Lucas Sanwald, Alisia Wegerhoff, Katrin Ringbauer, Benjamin Buss und Ruben Dick. Am Ende des Clubs bekamen die frisch gebackenen Rettungsschwimmer von Jörg Hofacker, Vorsitzender der DLRG in Künzelsau, eine Auszeichnung überreicht und wurden für ihren Mut, das viele Üben und ihre Ausdauer gelobt.