16.04.09

„Führungskultur in Schule und Wirtschaft – Kompetenz entwickeln – Qualität fördern“ - Anmeldung läuft für das 3. Führungskräftesymposium des Kompetenzzentrums Ökonomische Bildung

Künzelsau/Wolfegg-Alttann. Bereits zum dritten Mal veranstaltet das Kompetenzzentrum Ökonomische Bildung der Gemeinnützigen Stiftung Würth ein Führungskräftesymposium. Zu der Konferenz am 8. und 9. Mai 2009 im Landhotel Allgäuer Hof in Wolfegg-Alttann sind schulische Führungskräfte aus dem Regierungsbezirk Tübingen und Personen in leitender Funktion aus Unternehmen dieser Region eingeladen.

Ziel des zweitägigen Symposiums unter dem Motto „Führungskultur in Schule und Wirtschaft – Kompetenz entwickeln – Qualität fördern“ ist es, den aktiven Dialog zwischen Schulen und Wirtschaft durch die Arbeit an gemeinsamen Fragestellungen und durch persönliche Kontakte zu fördern. Auf diese Weise sollen die Teilnehmer neue Kenntnisse zum Thema Führungskultur erwerben und das jeweils andere Tätigkeitsfeld besser kennen und verstehen lernen.

Am Freitagnachmittag beginnt das Symposium mit einem Vortrag zu „Führungskultur – am Beispiel der Handtmann Unternehmensgruppe“ durch Ruth Berg, Ausbildungsleiterin des Unternehmens. Aus Sicht der Schulen spricht anschließend Peter Fratton, Lehrer und Verwaltungsratspräsident der SBW – Häuser des Lernens – Holding AG, zu dem Thema „Führe mich in Versuchung. Fraktale Führung im Unternehmen Schule – ein Beispiel.“ Im Rahmen von moderierten Gesprächsrunden, einem so genannten „World Café“, werden die Inhalte der Vorträge im Laufe des Nachmittags diskutiert und vertieft.

Am zweiten Veranstaltungstag bearbeiten die Teilnehmer in sechs parallel stattfindenden Workshops Themen wie „Grundlagen und Leitlinien zur Personalentwicklung“, „Feedbackkultur und Feedbackinstrumente“ sowie „Kunden- und Serviceorientierung in Schule und Wirtschaft“. Jeweils ein Tandem aus Schule und Wirtschaft moderiert die Arbeitsgruppen. Im Plenum werden die Ergebnisse anschließend allen Teilnehmern präsentiert.

Auch der Abschluss des Symposiums am Samstagmittag verspricht Interessantes: Prof. Dr. Sabine Boerner, Lehrstuhl für Management, Führung und Strategie an der Universität Konstanz, referiert über das Thema „Führung im Orchester: Kunst ohne künstlerische Freiheit?“

Die Teilnahme an der Tagung kostet 85 Euro. In diesem Betrag sind die Tagungsunterlagen sowie Verpflegung an beiden Tagen enthalten. Inte-ressenten können sich im Internet unter www.oekonomische-bildung-bw.de oder direkt beim Kompetenzzentrum Ökonomische Bildung anmelden:

Kompetenzzentrum Ökonomische Bildung
Stiftung Würth74650 Künzelsau
Tel.: 07940/15-2092
Email: kompetenzzentrum@stiftung-wuerth.de

Das Kompetenzzentrum Ökonomische Bildung

Das Kompetenzzentrum Ökonomische Bildung Baden-Württemberg ist eine Initiative der Gemeinnützigen Stiftung Würth und wurde 2005 durch den Unternehmer Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth ins Leben gerufen. Hauptziel des Kompetenzzentrums ist, Schule näher an Wirtschaftsthemen heranzuführen. Es besteht eine enge Kooperation mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg.