13.06.16

Würth auf Wachstumskurs - Einweihung der neuen Niederlassung in Künzelsau-Gaisbach

Künzelsau. Mit einer großen Feier ist am 13. Juni das Niederlassungs- und Verwaltungsgebäude der Adolf Würth GmbH & Co. KG eröffnet worden. Die Bürofläche umfasst Platz für 580 Arbeitsplätze und Räumlichkeiten für Konferenzen und Seminare. Unter den Rednern des Festaktes waren Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth, Stiftungsaufsichtsratsvorsitzender der Würth-Gruppe, Bernd Herrmann, Mitglied der Konzernführung der Würth-Gruppe und Landrat Dr. Matthias Neth.

Kundennähe, Kompetenz und Qualität haben in der Adolf Würth GmbH & Co. KG oberste Priorität. Mit der neuen Niederlassung wird den Würth-Kunden eine Verkaufsfläche mit einer Größe von über 800 Quadratmetern geboten. Vorteilhaft ist dabei die direkte Anbindung an die Bundesstraße 19, die eine gute Erreichbarkeit sicherstellt.

„Würth investiert in alle Vertriebskanäle. Die neue Niederlassung in Gaisbach ist für unsere Strategie ein sichtbares Zeichen“, so Bernd Herrmann, Mitglied der Konzernführung der Würth-Gruppe. „Wir sind uns sicher, dass sie von unseren Kunden in der Region sehr gut angenommen wird.“ Insgesamt versorgen über 400 Verkaufsniederlassungen die Kunden in ganz Deutschland bei Sofort-Bedarf.

Neben der Verkaufsniederlassung und den Büroräumen sind in dem kubusförmigen, siebenstöckigen Bau mit Innenhof noch ein Showroom, ein Seminarbereich und ein Betriebsrestaurant untergebracht. Die Investitionssumme für den Neubau beläuft sich auf 28,5 Millionen Euro. Die Bauzeit erstreckte sich über knapp zwei Jahre, der Verkaufsshop eröffnete bereits Ende April.

25 Jahre Akademie Würth

Im Rahmen der Feierlichkeiten wurde zudem das 25-jährige Jubiläum der Akademie Würth begangen. Das Programm der Akademie Würth gibt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Würth-Gruppe seit der Gründung im Jahr 1991 die Möglichkeit, sich ein individuelles Fort- und Weiterbildungsprogramm zusammenzustellen. Zusätzlich bietet die Akademie Würth Business School für Beschäftigte der Würth-Gruppe und Interessierte außerhalb des Konzerns seit 2003 verschiedene berufsbegleitende Programme zur akademischen Weiterqualifizierung an, darunter beispielsweise der Studiengang zum Master of Business Administration (MBA) in Zusammenarbeit mit der University of Louisville in Kentucky, USA. Darüber hinaus führt die Akademie Würth Schulungen sowie Weiterbildungen für Kunden durch. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Akademie Würth bekannten sich Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth, Prof. Dr. Dr. h. c. Harald Unkelbach, Präsident der IHK Heilbronn-Franken und Norbert Heckmann, Sprecher der Geschäftsleitung der Adolf Würth GmbH & Co. KG, zur beruflichen Fort- und Weiterbildung. „Für mich war immer klar, dass Lernen lebenslang stattfinden muss. Wenn wir uns nicht stündlich gar minütlich weiterentwickelt hätten, würden wir nicht mehr in die heutige Zeit passen. Aus diesem Grund war es klar, dass wir als Unternehmen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Möglichkeit bieten müssen, sich ständig fortzubilden“, so Reinhold Würth.

Über die Adolf Würth GmbH & Co. KG

Die Adolf Würth GmbH & Co. KG ist führender Spezialist im Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial für die professionelle Anwendung. Sie ist das größte Einzelunternehmen der weltweit tätigen Würth-Gruppe.

Die Adolf Würth GmbH & Co. KG beschäftigt zurzeit deutschlandweit rund 6.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2015 gemäß Jahresabschluss einen Umsatz von 1,59 Milliarden Euro (einschließlich konzerninterner Umsätze).