06.05.16

Würth-Gruppe weiht neuen Standort in Taiwan ein

Künzelsau/Houlong. Das Tochterunternehmen der Würth-Gruppe, Würth Taiwan Co. Ltd., hat einen neuen Unternehmenssitz am Standort Houlong, Miaoli bezogen. Mit dem Neubau des Verwaltungs- und Logistikgebäudes legt Würth Taiwan die Basis und logistischen Voraussetzungen für das zukünftige Wachstum des Unternehmens. Bei einer traditionellen taiwanesischen Zeremonie am 3. Mai 2016 weihten Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth, Stiftungsaufsichtsratsvorsitzender der Würth-Gruppe zusammen mit der Geschäftsleitung des Tochterunternehmens den neuen Unternehmenssitz offiziell ein.

Bei dem Neubau wurde besonders Wert auf genug Raum für Verwaltung, Schulungsräume und Abholshop sowie moderne Logistik gelegt. Automatisierte Prozesse und Einsatz neuester Technologie führen im Vertriebszentrum zu einer Effizienzsteigerung. Das Investitionsvolumen für die Errichtung des neuen Gebäudekomplexes beträgt 12 Millionen Euro. Für Würth ist die Investition in eine der stärksten Wachstumsregionen der Welt von hoher Bedeutung. Das Unternehmen sichert damit langfristig Arbeitsplätze und schafft zusätzliches Potenzial für das strategische Wachstum in Taiwan.

Würth Taiwan wurde 1989 gegründet und ist führender Anbieter im Bereich Handwerk. Derzeit beschäftigt es 349 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 2015 betrug der Umsatz des taiwanesischen Unternehmens 20,8 Millionen.

Über die Würth-Gruppe

Die Würth-Gruppe ist Weltmarktführer in ihrem Kerngeschäft, dem Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial. Sie besteht aktuell aus über 400 Gesellschaften in mehr als 80 Ländern und beschäftigt über 69.000 Mitarbeiter. Davon sind über 31.000 fest angestellte Verkäufer im Außendienst. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte die Würth-Gruppe gemäß vorläufigem Jahresabschluss einen Umsatz von 11,05 Milliarden Euro.

Im Kerngeschäft, der Würth-Linie, umfasst das Verkaufsprogramm für Handwerk und Industrie über 125.000 Produkte: Von Schrauben, Schraubenzubehör und Dübeln über Werkzeuge bis hin zu chemisch-technischen Produkten und Arbeitsschutz.

Die Allied Companies – Gesellschaften des Konzerns, die an das Kerngeschäft angrenzen oder diversifizierte Geschäftsbereiche bearbeiten – ergänzen das Angebot um Produkte für Bau- und Heimwerkermärkte, Elektroinstallationsmaterial, elektronische Bauteile (z.B. Leiterplatten) sowie Finanzdienstleistungen. Sie machen über 40 Prozent des Umsatzes der Würth-Gruppe aus.