04.03.11

Würth Mitarbeiter halfen ehrenamtlich bei den Special Olympics National Winter Games 2011

Künzelsau/Altenberg. Die Special Olympics National Winter Games 2011, die bundesweit größte Sportveranstaltung für Menschen mit geistiger Behinderung, fanden vom 28. Februar bis 4. März in Altenberg/Sachsen statt. Die Würth-Gruppe stellte mit rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die zweitgrößte Firmenmannschaft an Helfern.

Unter dem Motto „In jedem von uns steckt ein Held“ nahmen über 600 Athletinnen und Athleten an acht verschiedenen Disziplinen sowie weiteren Angeboten außerhalb des Wettbewerbs teil. Rund 240 Betreuerinnen und Betreuer, 100 Familienangehörige und rund 350 freiwillige Helfer kümmerten sich um den reibungslosen Ablauf der Spiele.

Die ehrenamtlichen Helfer der Würth-Gruppe stammten aus verschiedenen Konzerngesellschaften und unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern. Die Unternehmen stellten sie für die Zeit der Veranstaltung von der Arbeit frei. Die Helfer betreuten die Teilnehmer bei den Disziplinen Schneeschuhlauf, Eisschnell- und Eiskunstlauf sowie „Floorball“, einer Art Hockey. „Die Spiele fördern das Miteinander von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung“, sagte Würth Auszubildende Sarah Sophie Philipp-Messerschmidt über ihren Einsatz bei der Sportveranstaltung. „Mir ist bewusst geworden, wie dankbar wir für vermeintliche Banalitäten des Alltags sein sollten.“

Seit Frühjahr 2008 ist die Würth-Gruppe Premium Partner der Special Olympics Deutschland. Dabei steht das Engagement von Menschen für Menschen im Vordergrund. In den vergangenen vier Jahren waren bei den Nationalen Spielen bereits rund 300 Mitarbeiter der Würth-Gruppe als freiwillige Helfer im Einsatz.

Über Special Olympics

Special Olympics International ist mit mehr als 175 Länderorganisationen die weltweit größte Sportorganisation für Menschen mit geistiger Behinderung. Die Länderorganisation Special Olympics Deutschland bietet ein ganzjähriges Sporttraining an und ist Veranstalter der im zweijährigen Wechsel stattfindenden Nationalen Sommer- und Winterspiele – der Special Olympics National Games.

Nicht nur körperlich fit zu werden, sondern über die sportlichen Aktivitäten ein größeres Selbstvertrauen und besseres Selbstwertgefühl zu entwickeln, das ist der Grundgedanke hinter Special Olympics. Ziel ist es, allen Menschen mit geistiger Behinderung zu helfen, in die Gesellschaft eingegliedert zu werden und Anerkennung zu erfahren. Würth ist von der Grundidee dieser besonderen Organisation überzeugt und setzt sich dafür ein, den Bekanntheitsgrad von Special Olympics zu steigern.