02.12.15

Spatenstich für das Carmen-Würth-Forum in Künzelsau – Investitionssumme der Kongress- und Kulturhalle beläuft sich auf 58,5 Millionen Euro

Künzelsau. Die Adolf Würth GmbH & Co. KG investiert weiter in den Standort Künzelsau-Gaisbach. Direkt gegenüber dem Firmengelände an der B 19 feierte das Unternehmen am 2. Dezember den Spatenstich für eine Kultur- und Kongresshalle – benannt wird die Halle nach Carmen Würth.

Die Investitionssumme für das Carmen-Würth-Forum beläuft sich auf 58,5 Millionen Euro. Der Termin für die Einweihung des Neubaus steht bereits fest: der 18. Juli 2017. An diesem Tag feiert Carmen Würth ihren 80. Geburtstag.

„Das Kultur- und Kongresszentrum ist Begegnungsstätte für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Konzerns sowie für die Region. Es freut uns sehr, dass das Zentrum den Namen von Carmen Würth tragen wird. Niemand könnte durch sein Wirken besser beschreiben, wie wichtig es ist, Raum zu schaffen für Dialog, Begeisterung und Freude. Mit seiner Eleganz und Ruhe integriert sich das Gebäude in besonderer Weise in die gewachsene Landschaft“, so Bernd Herrmann, Mitglied der Konzernführung der Würth-Gruppe.

Genutzt wird die Kongress- und Veranstaltungshalle hauptsächlich für Firmen- und Kulturveranstaltungen von Würth. Zudem haben Gemeinden und Kommunen, Firmen und Sportvereine die Möglichkeit das Forum für eigene Veranstaltungen zu mieten.

Die Fläche umfasst insgesamt circa 11.000 Quadratmeter. Geplant sind eine Veranstaltungshalle, die für 2.500 Sitzplätze ausgelegt ist sowie ein Kammerkonzertsaal, der 500 Besucher fasst. Das Foyer und die Galerie bieten ebenfalls Platz für rund 500 Sitzplätze. Der Vorplatz vor dem Haupteingang dient als Forum für Freiluftveranstaltungen wie beispielsweise das jährlich stattfindende Würth Open Air.

Weiteres Bildmaterial finden SieHier