03.11.15

Würth-Gruppe im Bereich E-Business innovativ

• Würth Deutschland bringt erste sprachgesteuerte Service App für Handwerker heraus

• Würth Österreich für Onlineshop ausgezeichnet

Künzelsau/Böheimkirchen. Digitale Bestellmöglichkeiten und Services halten auch im Handwerk immer mehr Einzug. Bisher als Direktvertriebsunternehmen bekannt, kommt Würth seinen Handwerkskunden und deren Bedürfnissen mit verschiedenen digitalen Angeboten noch näher. Eine Innovation ist die sprachgesteuerte Service App, die Würth in Deutschland jetzt zum Download anbietet. Sie funktioniert als persönlicher Assistent und macht über 250 Services des Spezialisten im Handel mit Montagetechnik jederzeit verfügbar - ein Alleinstellungsmerkmal in der Branche. Auch die Einkaufsmöglichkeiten über das Internet entwickelt die Würth-Gruppe kontinuierlich weiter und rollt die Neuerungen in die Landesgesellschaften aus. Nun wurde Würth Österreich für die Innovationskraft im Bereich Onlineshop ausgezeichnet. Das Tochterunternehmen gewann den österreichischen Anton Award als bester B2B Onlineshop. Dazu Bernd Herrmann, Mitglied der Konzernführung der Würth-Gruppe: „Wir investieren aus Überzeugung heraus sehr viel Kraft in unsere globale E-Business Strategie. Denn digitale Medien werden zukünftig in Handwerk und Industrie eine noch viel wichtigere Rolle spielen, als sie dies heute schon tun. Umso mehr freuen wir uns über die Anerkennung für unseren Onlineshop und unsere innovativen mobilen Lösungen.“

Die Würth Service App – Eine Innovation der Adolf Würth GmbH & Co. KG

Das deutsche Mutterunternehmen, die Adolf Würth GmbH & Co. KG, setzt im Servicebereich einen Meilenstein. Die neue Würth Service App hebt den mobilen Service in der Branche auf ein bis dato einmaliges Niveau. Über eine sprachgesteuerte Suchfunktion können Anwender ohne mühsames Tippen auf über 250 Würth Services zugreifen. So funktioniert die App ähnlich wie „Siri“ von Apple, als persönlicher Assistent, mit dem direkt über Spracheingabe kommuniziert werden kann.

Die Service App bietet viele Antworten auf praktische Fragen aus dem Handwerkeralltag: „Wo ist meine Lieferung?“, „Wo finde ich Sicherheitsdatenblätter?“, „Kann ich Maschinen leasen?“, „Kann ich eine Lastschriftverfahren abschließen?“, „Gibt es einen Dübel für Spanplatten?“. Diese Informationen helfen Würth Kunden unterwegs oder auf der Baustelle. Auch allgemeine Fragen rund ums Unternehmen beantwortet die App, die täglich dazulernt. Die Würth Service App ist kostenlos für Android- und Apple-Geräte im App Store verfügbar.

Würth Österreich gewinnt den Anton Award 2015

Am 22. Oktober wurde der Würth Onlineshop zum besten Onlineshop Österreichs in der Kategorie B2B gewählt. Der Anton Award wird für innovative und kundenfreundliche Ideen österreichischer Unternehmen im E-Commerce vergeben. Eine unabhängige Jury vergab den Preis unter mehr als 100 Einreichungen in sechs Kategorien: Pure Player B2C, Marken Onlineshop B2C, Multichannel Unternehmen B2C, Onlineshop B2B, Innovation und Internationaler Onlineshop.

Alfred Wurmbrand, Geschäftsführer Würth Österreich, nahm den Award persönlich entgegen: „Die Würth-Gruppe setzt seit mehreren Jahren verstärkt auf einen Multi-Kanal-Vertrieb. Mit der ständigen Verbesserung des Onlineshops durch prozessunterstützende Funktionen für unsere Kunden wollen wir unsere Marktposition noch weiter ausbauen.“ Der österreichische Onlineshop basiert auf einem international eingesetzten Onlineshop System und bietet so die gleichen Funktionen wie die meisten europäischen Würth Onlineshops.

Würth Österreich verzeichnet laufend steigende Umsätze im Online-Handel mit Montage- und Befestigungsmaterialien. In den ersten neun Monaten des Jahres konnte der Umsatz in den digitalen Absatzkanälen um mehr als 20 Prozent zum Vorjahr gesteigert werden. Im gesamten Geschäftsjahr 2015 erwartet Würth Österreich einen Umsatz im Bereich E-Business von 10 Millionen Euro.

Über die Würth-Gruppe

Die Würth-Gruppe ist Weltmarktführer in ihrem Kerngeschäft, dem Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial. Sie besteht aktuell aus über 400 Gesellschaften in mehr als 80 Ländern und beschäftigt über 68.000 Mitarbeiter. Davon sind 30.000 fest angestellte Verkäufer im Außendienst. Im Geschäftsjahr 2014 erzielte die Würth-Gruppe einen Umsatz von 10,13 Milliarden Euro. Im Kerngeschäft, der Würth-Linie, umfasst das Verkaufsprogramm für Handwerk und Industrie über 100.000 Produkte: Von Schrauben, Schraubenzubehör und Dübeln über Werkzeuge bis hin zu chemisch-technischen Produkten und Arbeitsschutz.

Die Allied Companies – Gesellschaften des Konzerns, die an das Kerngeschäft angrenzen oder diversifizierte Geschäftsbereiche bearbeiten – ergänzen das Angebot um Produkte für Bau- und Heimwerkermärkte, Elektroinstallationsmaterial, elektronische Bauteile (z.B. Leiterplatten) sowie Finanzdienstleistungen. Sie machen über 40 Prozent des Umsatzes der Würth-Gruppe aus.