24.03.10

WABCO und Würth-Gruppe gründen gemeinsames Unternehmen für Nutzfahrzeug Wartung in Europa mit innovativer Diagnosetechnologie

Brüssel, Belgien / Künzelsau, Deutschland / Rorschach, Schweiz. WABCO Holdings Inc. (NYSE: WBC) und die Würth-Gruppe haben heute die Gründung eines gemeinsamen Unternehmens, der WABCOWÜRTH Workshop Services GmbH, bekanntgegeben. Das neugegründete Unternehmen wird ein innovatives Diagnosesystem, integrierte Software-Pakete und fachkundigen technischen Kundenservice für die Wartung von elektronischen Komponenten und Systemen in Nutzfahrzeugen in ganz Europa anbieten.

WABCO ist ein führender Technologielieferant für die weltweite Nutzfahrzeugindustrie. Seit mehr als 30 Jahren hat WABCO die Mehrzahl der wegweisenden Technologieentwicklungen bei Sicherheits- und Regelsystemen für Lkw, Busse und Anhängefahrzeuge auf den Markt gebracht. Zu WABCO’s bahnbrechenden Entwicklungen zählt die Integration elektronischer Brems- und Federungssysteme sowie ausgereifter Fahrerassistenzsysteme.

Die Würth-Gruppe ist weltweiter Marktführer für Montage- und Befestigungsmaterial und beschäftigt mehr als 28.000 angestellte Verkäufer im Außendienst. Mit ihrer Division Auto zählt die Würth-Gruppe auch zu den führenden Zulieferern für die Automobilbranche und ist preisgekrönter Lieferant von Fahrzeugzubehör und Ausrüstung für Werkstätten in 84 Ländern weltweit.

Da Nutzfahrzeughersteller auch weiterhin die unterschiedlichen Marken in zunehmendem Maße mit elektronischen Komponenten und Systemen ausstatten, wird WABCOWÜRTH Workshop Services ein neuartiges Mehrmarken-Diagnosesystem auf den Markt bringen. Im Gegensatz zu anderen Systemen, die die Diagnose verschiedener Marken erlauben, bietet WABCOWÜRTH seinen Kunden eine Gesamtlösung, die WABCO´s führende Kompetenz und Software-Diagnose integriert.

Über ein Netz von ausgewählten Händlern wird WABCOWÜRTH Nutzfahrzeugwerkstätten, Flotten und Endkunden international beliefern.

Die Markteinführung des WABCOWÜRTH Multimarken-Diagnosesystems in Europa ist für April 2010 geplant. Kunden aus dem Werkstattbereich, die elektronische Systeme in Lkw, Bussen und Anhängefahrzeugen warten und reparieren, können den technologischen Anforderungen für die Diagnose verschiedenster Fahrzeugmarken künftig effizienter und effektiver gerecht werden, mit der einzigen Mehrmarken-Lösung, die WABCOs führende Kompetenz und Software-Diagnose integriert.

WABCO und die Würth-Gruppe sind jeweils zu 50 Prozent an WABCOWÜRTH Workshop Services beteiligt. Als Geschäftsführer von WABCOWÜRTH wurden Claus Hell und Frank Bartsch ernannt. Zuvor leitete Herr Hell bei WABCO den Bereich Diagnose im Aftermarket. Herr Bartsch war zuvor Verkaufsleiter der Division Nutzfahrzeuge bei Würth.

„Würth ist ein weltweit führendes Unternehmen in seinem Bereich und arbeitet leidenschaftlich dafür, seine Kunden zu inspirieren und im Aftermarket unternehmerische Erfolge zu erzielen. Würth bringt herausragende Kompetenz bei der Entwicklung von Multimarken-Diagnoselösungen sowie hervorragende Kenntnis bei der Systemintegration und preisgekröntes Vertriebs Know-how ein“, sagte Jacques Esculier, WABCO Chairman und Chief Executive Officer. „WABCOWÜRTH Workshop Services verbindet eindrucksvoll die Fähigkeiten in Vertrieb, Technik und Außendienst.“

„WABCO ist ein weltweit stark aufgestelltes Technologieunternehmen und als strategischer Partner in der Systementwicklung eng mit den großen Nutzfahrzeugherstellern verbunden. Als Innovationsführer bietet WABCO herausragende Kompetenz in der Systementwicklung und bei softwarebasierten Diagnoselösungen“, sagte Peter Zürn, Mitglied der Konzernführung der Würth-Gruppe. „WABCOWÜRTH Workshop Services bietet Multimarken-Diagnoselösungen, die den Werkzeugeinsatz und Zeitaufwand optimieren und neue Maßstäbe in Qualität, Verlässlichkeit und Service setzen.“

Weitere Informationen zu WABCOWÜRTH Workshop Services auf www.wabcowuerth.com.