Vision

Die Würth-Gruppe ist weltweit der größte Anbieter für Montage- und Befestigungsmaterial für Handwerk und Industrie. Was uns antreibt? Wir lieben das Verkaufen. Wir wollen unsere Kunden nicht nur zufriedenstellen, sondern begeistern. Indem wir Ideen mitbringen, die das Geschäft unserer Kunden voranbringen. Wir machen alles Erfolgreiche konsequent weiter und packen neue Dinge an – optimistisch, dynamisch und durchsetzungsstark. Unsere Vision ist, als beste Verkaufsmannschaft die Nummer 1 beim Kunden zu werden.

Als Familienunternehmen mit einer starken Firmenkultur ist die Würth-Gruppe dafür gut aufgestellt. Das Management mit einer Vision, gekoppelt mit einer strikten Leistungsorientierung und Hochachtung vor den Leistungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, kennzeichnen das Unternehmen schon seit den Anfangsjahren und sind maßgeblich durch Reinhold Würth geprägt. Bereits damals lautete das Ziel, nicht auf die Kunden zu warten, sondern aktiv auf sie zuzugehen.

„Hinter den Berg und ums Eck zu schauen” und die eingefahrenen Wege zu verlassen, um Ansätze für Optimierungen zu erhalten, lautet eine von Reinhold Würth auf den Punkt gebrachte Grundregel des Unternehmens. Bettina Würth, Tochter von Reinhold Würth, führt als Vorsitzende des Beirats der Würth-Gruppe diese Tradition weiter fort.

Beispielhaft für das visionäre Denken im Konzern steht die „Vision 2000“, die Reinhold Würth 1987 entwickelte: 700 Millionen Euro betrug der Umsatz der Würth-Gruppe im Jahr 1987. Bis zur Jahrtausendwende sollte das Unternehmen fünf Milliarden Euro Umsatz erzielen. Tatsächlich wurde dieses Ziel im Geschäftsjahr 2000 punktgenau erreicht.

Und es geht weiter, zu neuen Ufern und mit einer neuen Vision: Für das Geschäftsjahr 2020 hat die Würth-Gruppe das Ziel, mit 100.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 20 Milliarden Euro zu erwirtschaften.